Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS
 

ALPINEWS 01/2024


Newsletter des Kölner Alpenvereins
    
 
ISSN: 1617-0563 / 272. Ausgabe / 26. Jahrgang
Köln, 03.01.2024

Liebe Leser*innen,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen der ersten Ausgabe des 26. Jahrgangs unseres Newsletters!

Inhalt
[ 01 ]  Ein gutes, neues Jahr 2024!
[ 02 ]  AlpinVisionen: Gletscher
[ 03 ]  Bergsteigen in Georgien mit der JDAV
[ 04 ]  Ehrenämter zu vergeben
[ 05 ]  Unsere Bergwochen
[ 06 ]  Mitgliedsausweise 2024
[ 07 ]  Einladung zur Jugendvollversammlung
[ 08 ]  Neue Trainingsgruppe für Erwachsene
[ 09 ]  BANFF-Tour 2024 in Siegburg
[ 10 ]  PFAS in Kletterseilen
[ 11 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 12 ]  Alpine Genüsse für dahoam
[ 13 ]  Öffi-Skitouren Nordtirol
[ 14 ]  Rauf und rüber mit Öffis
[ 15 ]  Veranstaltungen bei Grenzgang

Service - Kölner Alpenverein
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Ein gutes, neues Jahr 2024!

 
Mit diesen Eindrücken einer Wanderung im Sahrbachtal wünscht der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS allen Mitgliedern und Freuden ein gutes, neues und vor allem friedvolles Jahr!

Erfreuen Sie sich an der Schönheit der Natur und tanken Sie draußen neue Energie für die anstehenden Herausforderungen - was immer sie auch sein mögen.

Und vor allem: Bleiben Sie gesund!

 

[ 02 ]  AlpinVisionen: Gletscher
 
Am 12. Januar wird es eisig, wenn uns André Baumeister in seinem Vortrag Gletscher - Mehr als nur alter Schnee diesen besonderen Lebensraum näherbringt.

 
Gletscher bedecken zehn Prozent aller Landflächen auf unserem Planeten und binden über zwei Drittel der gesamten Süßwasservorkommen. Zudem besitzen Gletscher zentrale Funktionen für den Energiehaushalt unseres Planeten und damit für das Klima, regional wie global. Nicht zuletzt sind sie faszinierende und wunderschöne Naturphänomene, spannende Lebensräume zwischen eingefrorener Stille und fließender Dynamik.

 
Das Allgemeinwissen zu Gletschern kratzt nur an der Oberfläche dieses gefrorenen Schatzes. Schon die Formulierung "Ewiges Eis" suggeriert eine Unvergänglichkeit, die nicht nur in Zeiten des anthropogenen Klimawandels nicht der Wahrheit entspricht.

Die Gletscher schwinden und das mit weitreichenden Konsequenzen für die Natur und unsere menschlichen Systeme, die abhängig sind von stabilen Temperaturen, vorhersagbaren Wetterbedingungen, Abflusspegeln und stabilen Meeresspiegeln. Zahlreiche Gründe, sich mit Entstehung, Bedeutung und Entwicklung unserer Gletscher zu beschäftigen.

André Baumeister bietet einen Spagat zwischen einer Fotopräsentation mit Bildern seiner zahlreichen Exkursionen in die Alpen, nach Nordskandinavien und in die Arktis und einem informativen Vortrag über die Entwicklung und Bedeutung von Gletschern.

    
 
André Baumeister studierte Geografie und Geologie. Neben Forschungsaufenthalten in Israel, im Senegal und Praktika in den USA, Peru, Spanien und der Schweiz leitete er zahlreiche Exkursionen im Alpenraum, nach Südafrika, Norwegen und Spitzbergen. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Landschaftsentwicklung, Glaziologie und die Arbeit mit Geoinformationssystemen.

Nebenbei arbeitet er als Fotograf und hält zahlreiche Vorträge zu seinen Reise- und Arbeitsschwerpunkten. André ist DAV-Bergwanderleiter und führt mit stetig wachsender Begeisterung Gruppen zu seinen "Lieblingsorten".

Verlosung: In der Pause werden Preise von SportScheck Köln, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Veranstaltungsort: Aula des Berufskollegs Humboldtstraße, Perlengraben 101, in Köln. Der Einlass ins Gebäude ist ab 18:30 Uhr möglich, in den Saal können Sie ab 19:00 Uhr. In dieser Saison beginnen die Vorträge um 19:30 Uhr, also eine halbe Stunde früher als sonst.


Eintrittskarten
Eintrittskarten gibt es über den Online-Vorverkauf auf unserer Webseite und in der Geschäftsstelle. Im Vorverkauf sind die Eintrittskarten 2 Euro günstiger als an der Abendkasse. Die Abendkasse öffnet um 18:30 Uhr.


Nächste Termine der AlpinVisionen 2023/2024:
23.02.2024 Wildes Europa mit André Schumacher
15.03.2024 Zeit zum Atmen mit Alexander Huber

[kk]

[ 03 ]  Bergsteigen in Georgien mit der JDAV
Alles begann während einer Jugendfahrt in den Alpen im Winterraum des Taschachhauses, wo eine Gruppe motivierter und engagierter Jugendleiter*innen zusammensaß und gemeinsam große Pläne für die Jugend von NRW erträumte. Was als Hirngespinst begann entwickelte sich zunehmend zur konkreten Planung.

Wenige Monate später hatten wir die Zustimmung der Landesjugendversammlung und die Organisation konnte beginnen. Ein Dutzend abenteuerlustiger Gleichgesinnter war schnell gefunden und so wuchsen die Pläne, den Horizont der Alpen zu überschreiten und den Blick in die Ferne, in die Berge des Kaukasus wandern zu lassen.

 
Dieses spannende Gebirge mit seiner einzigartigen Natur, dem über 5.000 Meter hohen Kasbek, ausgesetzten Schneegraten und wilden Felswänden hatte es uns sofort angetan. Schnell stand als Ziel Georgien im Zentrum zahlreicher Zoom-Meetings, Vorbereitungstreffen und -touren, in denen von Mal zu Mal die Vorfreude und Begeisterung aller Beteiligten für dieses bevorstehende Abenteuer spürbar wuchs.

Im Sommer 2023 war es dann endlich so weit, es ging in den Kaukasus. Vom Bergsteigen über Klettern bis hin zu Hochtouren bot die Reise für alle besondere Erlebnisse sowie das Erfahren der eigenen Fähigkeiten und dem gemeinschaftlichen Austesten von sportlichen Grenzen. Dazu haben auch die georgische Kultur und die herzlichen Menschen die Reise für uns besonders gemacht.

 
Wenn wir euer Interesse geweckt haben und ihr Teil dieser spannenden und abenteuerlichen Erfahrung werden wollt, dann seid ihr herzlich zu unserem Reisebericht am 26. Januar um 19:30 Uhr in der Karl-Rahner-Akademie (Jabachstraße 4-8, 50676 Köln, unweit des Neumarkts) eingeladen. Gerne dürft ihr auch alle kleinen und großen Kletter- und Naturbegeisterten aus eurem Kreise mitbringen. Es wird ein spannender Abend mit neuen Einblicken in die Bergwelt von Georgien!

Eintritt auf Spendenbasis. Einlass ab 19 Uhr. Für Snacks und Getränke ist gesorgt.

[kk]

[ 04 ]  Ehrenämter zu vergeben
    
 
Beim Kölner Alpenverein sind wieder Ehrenämter im Vorstand zu besetzen. Wir listen hier nur deren Aufgabenstellungen auf. Bei Interesse folge bitte den Links zu den detaillierten Ausschreibungen mit Ansprechpersonen.


2. Vorsitzende*r

Zusammensetzung und Aufgaben des Vorstands sind in der Satzung (§ 16, Absatz 1) beschrieben. Die Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstands ist in der Geschäftsordnung (GO) geregelt, die durch den Vorstand angepasst werden kann.

Deine Aufgaben:
• Vertretung des*der 1. Vorsitzenden
• Repräsentation der Sektion nach außen und innen
• Betreuung der übernommen Aufgabengebiete nach Geschäftsordnung
• Mitarbeit in internen und externen Gremien


Referent*in für Ehrenamt

Die ehrenamtliche Arbeit in der Sektion sichert den Fortbestand und ermöglicht die Erfüllung der vielfältigen Aufgaben unseres Vereins. Das Referat Ehrenamt soll das dafür nötige positive Umfeld schaffen.

Deine Aufgaben:
• Pflege von Anerkennung und Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements
• Unterstützung der Referate und Gremien bei der Suche nach Aktiven
• Ausbau und Förderung von Information und Austausch der Aktiven
• Anlaufstelle für Interessierte am Ehrenamt
• ein "offenes Ohr" für die Aktiven der Sektion haben
• Vertretung der Bedürfnisse der Ehrenamtlichen im Vorstand (mit Sitz und Stimme)


    
 


Auf der Seite Ehrenämter zu vergeben sind alle aktuellen Ausschreibungen für ehrenamtliche Tätigkeiten in unserer Sektion zu finden. Derzeit werden ebenfalls gesucht:

Beisitzer*in für Naturschutz

Tourenleiter*innen für die Wandergruppe

DAV-Wanderleiter*innen

Trainer*innen

[kk]

[ 05 ]  Unsere Bergwochen
    
 
Kölner Bergwoche 2024: Vom 20. bis 27. Juli veranstalten wir wieder die beliebte Tourenwoche für Jung bis Alt auf unserem Kölner Haus in Tirol oberhalb von Serfaus. Jeden Tag bieten erfahrene Tourenleiter*innen unterschiedliche Angebote in verschiedenen Schwierigkeitsgraden an: (Blumen-)Wanderungen, Klettern im Klettergarten, Klettersteig- und Bergtouren. Wanderungen und Bergtouren von 400 bis 1.100 Höhenmetern zu den Bergseen und Almen sowie auf die umliegenden Berggipfel stehen auf dem Programm.

    
 
Die Kölner Bergwoche ist auch für Familien mit Kindern ab zwei Jahren (mit Kraxe) geeignet. Die Umgebung der Hütte ist ungefährlich und es stehen Spielmöglichkeiten zur Verfügung. In ca. 5 Minuten Entfernung befindet sich ein attraktiver Abenteuerspielplatz.

Die konkrete Tourenplanung ist abhängig von den Interessen der Teilnehmenden und der Zusammensetzung sowie den Wetterbedingungen und wird täglich vor Ort vorgenommen. Anmeldungen zur Kölner Bergwoche sind bis zum 30. Juni möglich.


    
 
Hüttentour rund um die Richterhütte: Wir wandern auf teils schwierigen alpinen Pfaden in und nahe des Nationalparks Hohe Tauern, lernen während der neun Tage fünf verschiedene Hütten kennen und haben die Möglichkeit für interessante Gipfelbesteigungen.

Die Hüttentour wird vom 22. bis 30. August gemeinsam mit der Sektion Bergfreunde Rheydt veranstaltet. Anmeldungen sind bis 1. April möglich. Die maximale Anzahl an Teilnehmenden ist auf 16 begrenzt.

Voraussetzungen sind u.a. Tagestouren bis zu acht Stunden Dauer und alpine Erfahrung, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit für mittelschwere Wege und einzelne Passagen auf schweren Wegen mit leichten Kletterstellen (rot T3 bis schwarz T4).


    
 
Bergwoche auf der Hexenseehütte: Nach der Premiere in 2021 wird die Tourenwoche auf der Hexenseehütte mit Begehung der Furglerrunde zum vierten Mal angeboten. Erfahrene Tourenleiter werden Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden anbieten. Täglich stehen zwei Touren auf dem Programm zwischen denen man sich entscheiden kann.

Die Hexenseehütte liegt auf 2.588 Metern Höhe am Weiterwanderweg 712 zwischen dem Kölner Haus und der Heidelberger Hütte.

Die Bergwoche auf der Hexenseehütte wird vom 24. bis 31. August veranstaltet. Anmeldungen sind bis 10. August möglich. Da die Hexenseehütte ein begrenztes Angebot an Schlafplätzen hat, ist die maximale Anzahl an Teilnehmenden auf 10 limitiert.

[kk]

[ 06 ]  Mitgliedsausweise 2024
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


    
 
Der Normalfall: Lastschriftverfahren

Wenn Sie - wie 99 Prozent unserer Mitglieder - am Lastschriftverfahren teilnehmen, wird Ihnen Ihr Mitgliedsausweis für 2024 automatisch bis Ende Februar zugesendet. So lange ist Ihr Mitgliedsausweis aus 2023 auch noch gültig.

Ihr Beitrag für 2024 wurde als SEPA-Lastschrift Anfang Dezember eingezogen.

    
 
Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine Mitteilung über unser Mitgliederportal Mein Alpenverein. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.

Der digitale Mitgliedsausweis für 2024 kann optional ab 1. Februar heruntergeladen werden. Nähere Infos dazu finden Sie in der Ausgabe 09/2023.


Wenn Sie nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen

Wenn Sie uns Ihren Beitrag überweisen, erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2024 erst nach Eingang des Jahresbeitrags zugesandt.

Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: IBAN DE37370601930030303032 bei der Pax Bank, BIC GENODED1PAX.

Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Bitte beachten Sie dabei die neuen Beiträge, die von der Mitgliederversammlung 2023 beschlossen wurden. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2023.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand manuell erfolgen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Versicherungsschutz durch eine verspätete Zahlung nicht unterbrochen wird.

Sie sind umgezogen oder haben eine neue Bankverbindung? Damit Sie zuverlässig und pünktlich den Mitgliedsausweis bekommen, können Sie Ihre Daten schnell und unkompliziert online über unser Mitgliederportal Mein Alpenverein aktualisieren.

[kk]

[ 07 ]  Einladung zur Jugendvollversammlung
    
 
Der Jugendausschuss der Sektion Rheinland-Köln lädt alle JDAV-Mitglieder, Jugendleiter*innen, Funktionsträger*innen und Leiter*innen der Kinder- und Jugendgruppen herzlich zur Jugendvollversammlung (JVV) ein. Dieses Jahr findet sie am Montag, den 19.02.2024 um 17:30 Uhr im Jugendraum (Clemensstr. 1, 50676 Köln; Einlass ab 17 Uhr) statt. Die aktuellen Informationen dazu und die Tagesordnung werden auf jdav-koeln.de veröffentlicht. Am besten kommt Ihr mit öffentlichen Verkehrsmitteln und fahrt bis zur Haltestelle Neumarkt oder Mauritiuskirche - von da sind es jeweils nur wenige Minuten zu Fuß.

Was ist die JVV? Dieses Jahr findet sie zum sechsten Mal statt. Bei der JVV werden alle wichtigen Fragen der Jugendarbeit debattiert und Entscheidungen, die die gesamte Jugend betreffen, abgestimmt. Dazu gehören selbstverständlich auch alle erforderlichen Wahlen der Jugendvertreter*innen. So hat jedes Mitglied der Jugend - also alle Mitglieder zwischen sieben und 27 Jahren - einen direkten Einfluss auf die Jugendarbeit der Sektion. Einen Link zum Protokoll der letzten JVV findet Ihr ebenfalls auf jdav-koeln.de.

Bitte bringt zur Jugendvollversammlung euren DAV-Mitgliedsausweis mit, damit wir prüfen können, ob Ihr stimmberechtigt seid. Bei Rückfragen schreibt uns gerne an jvv@jdav-koeln.de.

Der Jugendausschuss freut sich auf Eure Teilnahme und eine tolle Jugendvollversammlung!

[hd]

[ 08 ]  Neue Trainingsgruppe für Erwachsene
    
 
Du kommst aus Köln oder Umgebung? Du kletterst und boulderst gerne und möchtest dich verbessern? Dann mach' bei uns mit!

Es gibt eine neue Trainingsgruppe für Erwachsene vom Kölner Alpenverein - jeden Mittwoch in der Kletterhalle Chimpanzodrome in Frechen. Das Training startet um 18:15 Uhr und geht über zwei Stunden. Wir beschäftigen uns zum größten Teil mit dem Bouldern, bei großem Interesse können wir auch ab und zu ans Seil gehen. Es wird nicht nur geklettert, auch wichtige Bestandteile des Sports, wie Aufwärmen, Dehnen und Krafttraining kommen nicht zu kurz.

Bei Interesse an einem Probetraining melde dich gerne bei Sven Linnhoff.

[sl]

[ 09 ]  BANFF-Tour 2024 in Siegburg
    
 
Am 2. März macht die BANFF Mountain Film Festival Tour Halt im Cineplex in Siegburg, ausgerichtet von unserer Nachbarsektion Rhein-Sieg. Freut euch auf einen einzigartigen Abend mit sechs Filmen über Menschen, die lieber im Freestyle-Park statt auf dem Bolzplatz abhängen, ihr Glück in der tiefsten und längsten Höhle British Columbias suchen, mit dem Mountainbike in das Unbekannte aufbrechen, oder versuchen, einen russischen LKW aus dem Matsch zu ziehen.

Seid ihr bereit für eine zweistündige Abenteuerreise von Kirgistan über die Verdonschlucht in Frankreich bis tief unter die Erde nach Kanada? Dann sichert euch am besten schon jetzt die Tickets dafür.

Frühbucherpreise bis 04.02.2024: DAV-Mitglieder 10 Euro, Normalpreis 13 Euro (danach 11,90 bzw. 14,90 Euro).

Oder macht bei unserem Gewinnspiel mit: Wir verlosen 3x 2 Tickets. Schreibt an gewinnspiel@dav-koeln.de.

Infos: dav-rhein-sieg.de

Wo: Cineplex Siegburg, Europaplatz 1, Siegburg (direkt am Bahnhof Siegburg/Bonn)

Wann: 02.03.2024, 19:30 Uhr - Einlass ab 18:30 Uhr

Tickets: Online-Buchungssystem Cineplex Siegburg

[kk]

[ 10 ]  PFAS in Kletterseilen
    
 
Stichprobenartige Labortests eines BUND-Produkt-Checks haben ergeben, dass vier von sechs Outdoor-Kletterseile die Ewigkeitschemikalien PFAS enthalten. Darunter sind auch Kletterseile bekannter Marken wie Mammut, Petzl und Edelrid.

Untersucht wurden vom BUND Kletterseile, die speziell für nasses Wetter entworfen wurden. Diese werden oft mit dem Zusatz "dry" gekennzeichnet. Ein unabhängiges Labor hat in den vier belasteten Kletterseilen hohe Konzentrationen von Fluortelomeralkoholen festgestellt. Diese gehören zur Gruppe der PFAS (per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen). PFAS sind umwelt- und gesundheitsschädlich, extrem langlebig und verbleiben über Jahrhunderte in der Umwelt. Sie reichern sich in Wasser, Böden, Pflanzen und Lebewesen an. Einige PFAS stehen im Verdacht, krebserregend zu sein, Niere und Leber zu schädigen und das Immunsystem zu schwächen.

Mehr Infos dazu und die Testergebnisse finden Sie auf bund.net.

[kk]

[ 11 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
    
 
Erschließungswahnsinn: Skilifte an der bislang komplett unerschlossenen Weißseespitze (3.518 m)? Das Herz der Gletscherwildnis in den Ötztaler Alpen soll verbaut werden. Dagegen laufen WWF Österreich, ÖAV, DAV und Naturfreunde Österreich Sturm und beantragen die Ausweitung des bestehenden Ruhegebiets "Ötztaler Alpen".

"Der Erschließungswahnsinn muss ein Ende haben", sagt DAV-Präsident Roland Stierle. "Noch bieten die Alpen wunderbare Naturlandschaften. Wir kämpfen dafür, dass das so bleibt."

"Der Schutz der Gletscher muss jetzt Priorität haben", begründet DAV-Präsident Roland Stierle den Antrag der Natur- und Alpinverbände, "ein 'Weiter so' ist nicht mehr möglich, das hat uns dieses Jahr doch sehr eindrücklich gezeigt!". Die Pläne der Skigebietsbetreiber sehen eine Erweiterung des Gletscherskigebiets mit einer Gondel bis kurz unterhalb der 3.518 Meter hohen Weißseespitze sowie Pistenflächen auf dem Gepatschferner vor.


    
 
Expeditionskader Männer: Zwölf Männer waren in der Vorauswahl, sechs sind nun in den neuen Expedkader aufgenommen worden. Hinter ihnen liegt eine intensive Ausbildungs- und Teambildungssaison. In dieser Zeit haben sich die Sechs als diejenigen bewährt, die am besten zusammenpassen und für den weiteren Weg optimal geeignet sind.

Die erste Phase des neu eingeführten Konzepts für den Männer-Expeditionskader ist erfolgreich abgeschlossen. Sie schaffte mit ihren drei Trainingscamps eine breite Entscheidungsgrundlage, anhand derer eine Gruppe aus mehreren Trainern zusammen mit dem DAV das neue Team auswählen konnte. Die sechs vorerst nicht in den Expedkader aufgerückten Alpinisten bilden nun den so genannten Perspektivkader, nehmen an ausgewählten Ausbildungseinheiten teil und rücken eventuell nach, sofern Plätze im Expedkader (z.B. verletzungsbedingt) frei werden.

[kk]

[ 12 ]  Alpine Genüsse für dahoam
    
 
Wie lässt sich Der Geschmack der Berge auf die Teller in der heimischen Wohnstube zaubern? Ganz einfach: Durch das Nachkochen der über 60 köstlichen Rezepte aus dem gleichnamigen Buch von Susanne Schaber und Herbert Raffalt. Auf 240 Seiten begeben sich die beiden auf eine kulinarische Reise zu den Almen Österreichs. In ihren Reportagen mit großformatigen Fotos rücken sie das Leben auf den lieblichen Matten in den Mittelpunkt und schildern den harten Alltag hoch droben. Vor allem aber spüren Schaber und Raffalt der traditionellen Kost nach und stoßen auf schmackhafte Speisen, die ausschließlich der Alm-Küche entspringen: einfache Gerichte mit alpiner Note.

Gleich im Einstieg macht das Buch Appetit auf Berge. Kross gebratene Zwiebeln, goldgelbe, von Butter glänzende Spatzn und Fäden ziehender Käse lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Exotische Experimente sind tabu. Stattdessen stehen Milchprodukte, Kartoffeln und Gemüse, Pilze und Beeren sowie Speck und Eier auf den Speisezetteln der Sennerinnen und Senner. Deftig, gehaltvoll und schnörkellos sind die Mahlzeiten, die auf der Alm gereicht werden. Dazu gibt es Schwarzbeerbuttermilch, Hollersprudel oder ein Stamperl Zirbengeist.

Das erste Ziel des Autorenduos ist die Viehbergalm im steirischen Ennstal, wo unter anderem Roggenkrapfen mit Steirerkas auf den Tisch kommen. Aus dem Besuch eines Alpkäsers im Bregenzerwald resultieren klassische Käserezepte wie Kaspressknödel, Käsknöpfle und die Montafoner Käsesuppe. Karin Burchart berichtet von ihrem Leben als Kräuterfrau im Salzburgischen. Mit ihren almtypischen Zutaten entstehen zum Beispiel Arnikatinktur, Bärlauchpesto und Wildkräutersalat. Die Alpe Malga Priu im friulanischen Kanaltal lädt zur kulinarischen Grenzüberschreitung ein. Rezepte aus Italien, Slowenien, Frankreich, Spanien und der Schweiz ergänzen das Buch, bevor sich Schaber und Raffalt den Galtürern beim Enziangraben anschließen. Ihre Wanderung endet schließlich auf der Seekaralm unweit des Lugauers, dem steirischem Matterhorn - passenderweise mit dem Almabtrieb.

Wen die Sehnsucht nach den Alpen plagt, sollte dieses Buch aufschlagen, sich an den heimischen Herd stellen und die Rezepte nachkochen. Spätestens wenn der köstliche Duft die Wohnstube erfüllt und die Almschmankerl gemundet haben, ist der Appetit nach Bergen gestillt - vorerst zumindest.

Susanne Schaber, Herbert Raffalt: Der Geschmack der Berge, Tyrolia-Verlag, 240 Seiten, 24,95 Euro

[sb]

[ 13 ]  Öffi-Skitouren Nordtirol
    
 
Gerade für junge Leute aus der Stadt sind Skitouren mit öffentlicher Anreise ein gefragtes Thema. Neben einem fehlenden Auto gibt es aber noch viele weitere Vorteile: keine Parkplatzsuche, Überschreitungen, bei denen man nicht zum Ausgangspunkt zurückkehren muss, der Kostenfaktor und natürlich tut man auch etwas Gutes für die Umwelt. Letzteres war die Hauptmotivation des Projektpartners POW (Protect our Winters). Gemeinsam mit der Plattform Bahn zum Berg haben wir einen modernen Tourenführer geschaffen, der perfekt interaktiv ergänzt wird. Zu jeder Tour führt ein Link direkt zur Plattform, auf der man die aktuellen Fahrpläne zur Destination abfragen kann.

Der Führer bietet 36 Skitouren, die alle mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind in ganz Nordtirol. Wer die Natur schützen möchte, sollte nicht auf sie verzichten müssen. Die Tiroler Berge warten also auf dich!

Öffi-Skitouren Nordtirol, Kompass Verlag, 136 Seiten, 15 Euro

[kk]

[ 14 ]  Rauf und rüber mit Öffis
    
 
Diese Wanderungen mit Bus und Bahn sind etwas Besonderes: Der neue Rother Selection Band Natürlich mit Öffis! Rauf & rüber - Die besten Bergtouren ab München mit Bahn und Bus präsentiert 35 großartige Bergtouren in den Bayerischen Alpen. Sie haben jeweils einen unterschiedlichen Start- und Zielpunkt und sind damit nur mit Bahn und Bus möglich - das ist nicht nur umweltbewusst, sondern eine Garantie für mehr Erlebnis und Abenteuer im Gebirge!

Als Durchquerungen und Überschreitungen lassen diese Bergsafaris die Alpenregion zwischen Berchtesgadener Land und Allgäu ganz neu erleben. Es geht auf herrliche Gipfel, vorbei an idyllischen Bergseen und wilden Wasserfällen - immer weit weg von bekannten Pfaden. Denn wer die Freiheit hat, nicht mehr zum Auto zurückzumüssen, dem eröffnen sich ganz andere, stillere Routen.

Das gemeinsame Erlebnis beginnt außerdem schon zuhause am Bahnhof. Im Zug gibt es Zeit für ein zweites Frühstück und auch die Rückfahrt nach dem großen Bergabenteuer ist entspannt: Eindrücke werden ausgetauscht, Fotos gemeinsam angeschaut - oder bereits die nächsten Wanderungen geplant.

Das Wanderbuch enthält neben detaillierten Routenbeschreibungen eine übersichtliche Netzkarte, Tipps und Tricks für das Unterwegssein mit Öffis und bietet zu jeder Bergsafari genaue Infos für die An- und Abreise mit dem ÖPNV. Die Routenbeschreibungen sind aktuell recherchiert und zuverlässig. Sie werden ergänzt durch detaillierte Kartenausschnitte und Höhenprofile. Geprüfte GPS-Tracks stehen zum Download bereit und machen das Orientieren ganz einfach.

Mit Leidenschaft zeigen die Autor*innen Angelika Feiner, Michael Vitzthum, Heidemarie Isele und Rüdiger Köhler, dass klimafreundlicher Bergsport möglich ist. Und nicht nur das: Viele neue Tourenmöglichkeiten eröffnen sich sogar erst dann, wenn man das Auto stehen lässt.

Natürlich mit Öffis!, Rother Bergverlag, 192 Seiten, 24,90 Euro

[kk]

[ 15 ]  Veranstaltungen bei Grenzgang
    
 
Den Wilden Westen der USA durchquert haben viele - aber auf dem Pferd? Günter Wamser und Sonja Endlweber haben die 5.000 Kilometer mit ihren vier Mustangs und Hündin Charlie zurückgelegt. Es geht auf unbekannten Pfaden wie auch auf legendären Wegen wie den Pacific Crest Trail und den Arizona Trail durch endlose Wälder, atemberaubende Berglandschaften und karge Wüsten.

Nicht nur für Pferdefreunde ist die Livereportage der beiden Reitlegenden, die zusammen insgesamt 15 Jahre lang zwischen Feuerland und Alaska im Sattel unterwegs waren, ein Erlebnis.

Durch den wilden Westen der USA - Die Abenteuerreiter
Reisereportage mit Günter Wamser und Sonja Endlweber
21.01.2024, 14:00 Uhr, Köln, Filmforum NRW


    
 
Was als Erholungsurlaub vom Top-Job bei einem Dax-Konzern geplant war, endet mit der Kündigung und einer fünfmonatigen Durchquerung von Neuseeland - zu Fuß mit Rucksack und Zelt. Was Florian Astor von der Südspitze bis zum nördlichsten Punkt des Landes erlebt hat, schildert er in seiner eingehenden Livereportage. Von atemberaubender Natur und rührender Gastfreundschaft bis zu Mutlosigkeit, totaler Erschöpfung und einem gebrochenen Knöchel ist alles dabei. Vor allem aber kann er vom Durchhaltewillen und der Erkenntnis berichten, dass es nie ums Ankommen ging. Sondern um die Reise zu sich selbst.

Hike to Happiness - Zu Fuß durch Neuseeland
Reisereportage mit Florian Astor
21.01.2024, 18:00 Uhr, Köln, Filmforum NRW


    
 
Das Fotografenehepaar Aneta und Dirk Bleyer bereist seit über 25 Jahren die Welt - und doch haben sie sich noch einen Traum erfüllt: ein Jahr Freiheit in Australien! Mit brillanter Fotografie, spannenden Insidertipps und heiteren Geschichten erkunden sie die unendlichen und vielfältigen Weiten des Roten Kontinents. Auf abenteuerlichen Pisten, aus der Vogelperspektive, zu Fuß und unter Wasser dokumentieren sie wilde Tiere, fluoreszierende Pilze, pinkfarbene Seen und blutrote Schluchten. Und lernen viele sehr unterschiedliche Menschen kennen!

Australien - Ein Jahr Freiheit
Reisereportage mit Aneta und Dirk Bleyer
28.01.2024, 11:30 Uhr, Köln, Cinedom

[kk]

Impressum
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Sascha Bach [sb], Friedgard Diehl [fd], Hannah Dunkel [hd], Monique Heimann [mh], Rainer Jürgens [rj], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Finja Laschet [fl], Sven Linnhoff [sl], Carola Niemann [cn], Hildegard Troske [ht], Axel Vorberg [av].
Redaktionsschluss für die Februar-Ausgabe: 20.01.2024
Kontakt: webmaster@alpinews.de
Web-Archiv/Newsletter abbestellen: www.alpinews.de
Auflage: 39.366 Empfänger

 
 



Der nächste InfoAbend
für neue Mitglieder
findet am 13. Mai statt.



Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto



Die Kölner Hütte im Rosengarten



Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte